News » ISO 14001:2015 Die wichtigsten Änderungen
News

ISO 14001:2015 Die wichtigsten Änderungen
04.03.2015 - 17:26 von Lille


ISO 14001:2015 Die wichtigsten Änderungen

Während der letzten Revision in 2009, die keine neuen Anforderungen hervorbrachte, kündigte die ISO eine tiefergehende Überarbeitung an. Der Abschluss der Überarbeitung wird für Mitte 2015 erwartet.

Die ISO 14001:2015 wird nach der sogenannten „High Level Structure“ der ISO/IEC Richtlinie, Teil 1, ISO Ergänzung, 2014, Anhang SL strukturiert sein. Die Struktur bildet das Rückgrat der Managementsystemstandards der neuen Generation und vereinheitlicht die Kerninhalte und Definitionen. Dies soll die Kombination und Integration verschiedener Managementsysteme erleichtern. Auch der Grundsatz der kontinuierliche Verbesserung (Plan – Do – Check –Act) wird mit der Vereinheitlichung zum festen Bestandteil der Normen.

Wie alle neuen oder überarbeiteten Managementsystemstandards, wird die ISO 14001:2015 in drei einführende Abschnitte sowie weitere 7 Forderungsteile gegliedert sein.

1.Anwendungsbereich
2.Normative Verweisungen
3.Begriffe
4.Kontext der Organisation
5.Führung
6.Planung
7.Unterstützung
8.Betrieb
9.Bewertung der Leistung
10.Verbesserung

Inhaltliche Veränderungen
Im aktuellen Normentwurf der ISO 14001:2015 nimmt der Begriff der Umweltperformance eine zentrale Position ein. Eine ebenfalls zunehmende Bedeutung gewinnt die Erfassung und Analyse der Wünsche und Sorgen von Interessengruppen im Unternehmenszusammenhang. Die Lebenszyklusperspektive zwingt Unternehmen über ihre Grenzen hinaus zu denken. Wertschöpfung im Sinne der Norm entsteht neben der effizienten Verwaltung der vor- und nachgelagerten Prozesse auch durch Bewusstsein über Verantwortung bezüglich ausgelagerter Prozesse. Ökologische Ziele sollten an die Unternehmensprozesse gebunden sein und interne sowie externe Faktoren und gesetzliche Anforderungen berücksichtigen.

Bezüglich der Planung der Wertschöpfungskette präsentiert ISO 14001:2015 eine Reihe neuer Anforderungen zur Verwaltung von vor- und nachgelagerten Prozessen. Diese schließen ebenfalls alle ausgelagerten Aktivitäten wie Transport, Verpackung, Entsorgung und Beschaffung mit ein.

Die größten Veränderungen betreffen:

Zu den Veränderungen

(Quelle DQS-UL CFS )
Keine Kommentare News empfehlen Druckbare Version nach oben